RANDI Logo

„RANDI e.V.“ ist das Ergebnis der Suche nach einem neuen Namen anstelle des bisherigen, etwas sperrigen „Partnerschaft in der Einen Welt- Hilfe zur Selbsthilfe e.V.“

Was gleich bleibt ist die Partnerschaft mit der indischen Entwicklungsorganisation CARDS und die Unterstützung der „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Die Neugestaltung der Homepage ist noch in Arbeit.

 

Schon zu Beginn der deutsch-indischen Partnerschaft vor 32 Jahren ertönte der Ruf „Randi!“ in den Dörfern des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh, um die Menschen zusammen zu rufen. In der Landessprache bedeutet „Randi“: kommt zusammen, kommt alle her - und die Menschen kamen, sahen und hörten von der Hilfe zur Selbsthilfe durch CARDS.

„Randi!“ gewann auch beim deutschen Verein mehr und mehr an Bedeutung. Zusammenkommen, um die wachsenden Arbeitsbereiche von CARDS zu unterstützen. Ein Schwerpunkt des Vereins liegt dabei in Bildungsprojekten für Kinder und der Unterstützung von Mädchen und Frauen.

Austausch und Begegnungsreisen über drei Jahrzehnte von Vereinsmitgliedern nach Indien oder Besuche von CARDS-Mitarbeiter/innen und Studierenden der CARDS-Colleges in Deutschland - das verbindet. „Randi!“ steht damit auch als Zeichen dafür, dass Deutsche und Inder/innen zusammen gekommen sind. Interkulturelles Verständnis und Freundschaften haben sich über die Ländergrenzen hinweg entwickelt und sind gewachsen.

„RANDI e.V. - Hilfe zur Selbsthilfe in Indien" wurde vor einem Jahr mit großer Zustimmung der Vereinsmitglieder als neuer Name beschlossen. „Randi!“ hieß es dann auch bei der Mitgliederversammlung des Vereins im ev. Gemeindehaus in Helmstadt. Der Vorstand konnte den Mitgliedern und Interessierten das neue Vereinslogo und den aktualisierten Info-Flyer vorstellen sowie einen ersten Einblick in die noch nicht veröffentlichte neue Homepage geben. Die „alte“ Homepage bleibt bis auf weiteres bestehen und wird wie immer mit den neuesten Informationen der Partnerschaftsarbeit gepflegt.

Über die Arbeit von CARDS erhält der Verein regelmäßig Berichte und Fotos. Daher konnte Steffi König aktuell über das neueste Projekt von CARDS berichten – eine Förderschule für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen im Bezirk Kandrika.

Bei den anstehenden Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt: Steffi König (1.Vorsitzende), Ria Paulus (2. Vorsitzende), Siegfried Funk (Kassier), Margit Nitsche (Schriftführerin), sowie Sabine Widenmeyer, Sabine Danner, Dieter Eitel und Hans-Eckard Bucher (Beisitzer/innen). Als Kassenprüfer wurden Gerhard Schwaab und Richard Nitsche gewählt.

Im Mai/Juni 2019 erwartet der Verein den Besuch einer Kulturgruppe von CARDS. Einen Termin haben die Besucher aus Indien schon. Am Pfingstmontag 2019 werden sie den Gottesdienst des Kirchenbezirks Kraichgau mitgestalten. "Randi!"

Das neue Logo wurde gestaltet von M+S Werbeagentur Klaus Maschanka, Gänsacker 26, 74889 Sinsheim

 

 

Betterplace

Bildungsspender

 

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Spenden

 Für CARDS spenden:

 Spenden-Kontonummer
 140 678 708

 IBAN:
 DE20 6729 2200 0140 6787 08

 bei der Volksbank
 Kraichgau Wiesloch-Sinsheim e.G.

 BLZ: 672 922 00
 BIC: GENODE61WIE

 Mehr zum Thema Spenden

Videos über CARDS

Facebook